19.06.2019

Zwei Bremer und ein Concorde für Altona

AFC schlägt gleich dreifach auf dem Transfermarkt zu

In den Aufstiegsspielen waren AFC-Abwehrmann Abdullah Yilmaz (re.) und Marcel Lück noch Gegner, jetzt wechselt der Bremer Stürmer nach Altona. Foto: KBS-Picture.de

Altona 93 verstärkt sich weiter für die kommende Saison, die der Club von der Griegstraße nach der erfolgreich absolvierten Aufstiegsrunde in der Regionalliga Nord absolvieren wird. Wie der AFC bekannt gibt, waren die Altonaer gleich drei Mal auf dem Transfermarkt erfolgreich. Neben einem Abwehrspieler, der vom letztjährigen Liga-Konkurrenten Concordia zum Team von Coach Berkan Algan stößt, wechseln gleich zwei Akteure vom Bremer SV, mit dem sich der AFC in der Aufstiegsrunde messen musste, nach Altona.  

Die AFC-Pressemitteilung im Wortlaut:

Auch Dallas Sikes Aminzadeh (vo.) findet den Weg vom Bremer SV an die Griegstraße. Foto: KBS-Picture.de

Die Verantwortlichen beim AFC waren auch in der vergangenen Woche mächtig am Rotieren und können mit dem heutigen Tage erneut und damit für drei weitere Personalien „Vollzug“ melden.  Gleich zwei Akteure vom gefühlt ewigen Aufstiegs-Konkurrenten Bremer SV gingen Manager Andreas Klobedanz ins Netz. Sowohl der US-Amerikaner Dallas Sikes Aminzadeh (26) als auch sein Mannschaftskamerad und Top-Angreifer Marcel Lück (23/1,86 m – Foto u.) sollen künftig helfen, Altona 93 in der Regionalliga zu halten. Während Dallas als gelernter Innenverteidiger die AFC-Abwehr noch besser machen soll, ist Marcel Lück für die Offensive vorgesehen. Er hat auf seiner „Empfehlungskarte“ 25 Saisontreffer für den BSV stehen und soll vorn für Entlastung sorgen.


In Bremen hält man große Stücke auf die beiden: „Ich gratuliere Altona zur Verpflichtung dieser beiden großartigen Jungs, die tolle Charaktere haben und sich voll einbringen werden. Beide passen wunderbar zu Altona,“ ließ Gerd Lenk, jüngst aus der sportlichen Leitung in Bremen zurückgetreten, wissen.

Aber auch Christian Rohweder (24/1,95 m), der vom SC Concordia an die Griegstraße wechselt, bringt mit 137 Oberligaspielen im Gepäck viel Erfahrung und Qualität mit. „Christian hat in Niendorf und bei Cordi in den vergangenen vier Spielzeiten nachgewiesen, dass er ein Abwehr-Stabilisator ist, der uns auch in der Regionalliga wird weiterhelfen können“, freut sich Altonas Manager über die Verpflichtung einer weiteren „Abwehr-Kante.“

Kommentieren