17.06.2019

„Dieser Schritt wird sich für mich lohnen“

Manasse Fionouke wechselt zu Werder Bremen II

Regional- statt Oberliga: Manasse Fionouke (li, hier gegen Süderelbes Vedat Düzgüner) zieht's von Vicky zu Bremen II. Foto: Bode

Dass er auf Sicht den Sprung in den Profifußball schaffen möchte, hatte Manasse Fionouke schon damals angekündigt, als die FussiFreunde-Leser und -User ihn zum „Spieler des Monats Februar“ gewählt hatten (wir berichteten). Jetzt macht der Abwehrspieler des SC Victoria tatsächlich den nächsten Schritt auf der Karriereleiter: Der 20-Jährige wechselt von der Hoheluft zur U23 des SV Werder Bremen. Wir haben mit „Mana“ über den Transfer an die Weser gesprochen.

„Wir wollen immer wieder Spielern, die aus unserer Region kommen, eine Chance geben. Manasse ist so ein Spieler, dem wir dies ermöglichen wollen. Wir hoffen., dass er die Möglichkeit bei uns nutzt und seine positive Entwicklung bei uns fortsetzt“, sagt Björn Schierenbeck, der Direktor des Nachwuchs-Leistungszentrums beim Club von der Weser, der die Verpflichtung Fionoukes heute Morgen auf seiner Homepage bekanntgab. „Mit der U19 durfte ich schon gegen Werder spielen. Dass ich jetzt ein Teil des Clubs werde, freut mich sehr. Für mich ist der Wechsel ein wichtiger Schritt in meiner Karriere“, wird Fionouke auf der Werder-Internetseite zitiert.

„Man muss erst Leistung bringen, ehe man sich erlauben kann, an die Profis zu denken“

An der Weser will sich der 20-Jährige mit guten Leistungen empfehlen. Foto: KBS-Picture.de

„Den Kontakt zu Werder gab es schon etwas länger, aber dass es wirklich mit einem Wechsel klappt, hat sich erst vor Kurzem ergeben“, verrät uns der Neu-Bremer, als wir ihn telefonisch erreichen, „ich habe dort ein Probetraining absolviert und die Verantwortlichen überzeugen können.“ Für ihn sei der Schritt, nach Bremen zu gehen, „genau die richtige Methode, um mich noch zu steigern und zu verbessern. Ich werde hart an mir arbeiten und versuchen, auch weiterhin immer das Beste aus mir rauszuholen“, kündigt Fionouke an. Die Entscheidung, bei Werder zuzusagen, sei von seiner Seite aus „relativ schnell gefallen. Eigentlich gab es für mich nur die Option Bremen, ich wollte sehr gerne dort hin.“

Und so wird „Mana“ nun ab der kommenden Spielzeit zum Unterbau der Profis an der Weser gehören – kurze Wege zur Bundesliga-Mannschaft inklusive? „Ich denke, man kann sich nur durch seine Leistung empfehlen, ehe man sich erlauben kann, daran zu denken, mal bei den Profis mitzutrainieren oder dort zu landen. Genau diese Leistung will ich bei Weder bringen“, gibt Fionouke, der nach Bremen ziehen wird, zu Protokoll. „Ich werde dort in einer Wohnung mit anderen Spielern leben“, verrät er und gibt zu: „Es fällt mir schon schwer, meine Freunde, meine Familie und Verwandten und auch meine Freundin, die mich sehr unterstützt, allein in Hamburg zu lassen. Aber: Dieser Schritt wird sich für mich lohnen.“ 

Jan Knötzsch

Kommentieren