13.06.2019

Per sofort: Osdorf trennt sich von Wiehle!

„Kommunikative Differenzen“ führen zur Trennung

Ist nach siebeneinhalb überaus erfolgreichen Jahren kein Trainer mehr beim TuS Osdorf: Piet Wiehle. Foto: KBS-Picture.de

Trainer-Hammer beim TuS Osdorf: Der Verein und sein langjähriger Chefcoach Piet Wiehle gehen per sofort getrennte Wege! Das verkünden die „Blomkampler“ in einer von Liga-Manager Cemil Yavas unterzeichneten Pressemitteilung. Eigentlich sollte Wiehle, der siebeneinhalb Jahre beim TuS tätig war und den Club aus der Bezirks- in die Oberliga führte, in der kommenden Saison ein gleichberechtigtes Trainer-Gespann mit Philipp Obloch, der vom Bezirksligisten Roland Wedel kommt, bilden. Doch „Differenzen über Zuständigkeit und Verantwortlichkeit innerhalb des geplanten Trainerteams“ hätten nun zu einer vorzeitigen Trennung geführt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

TuS Osdorf und Trainer Peter Wiehle gehen getrennte Wege

Hamburg, 13. Juni 2019

Der TuS Osdorf wird sich zur kommenden Spielzeit von Trainer Peter Wiehle trennen. Das war das Ergebnis eines Gesprächs der Offiziellen und des Vereinsvorstandes des TuS Osdorf am gestrigen Tag.


Die Betreuung der Mannschaft zur neuen Saison übernimmt Philipp Obloch, der vom FC Roland Wedel an den Blomkamp wechselt.

In den vergangenen Wochen wurde die sportliche Entwicklung analysiert und man hat sich intensiv mit der Umstrukturierung der Mannschaft und der Trainingsinhalte beschäftigt. In diesem Zusammenhang hatte es Differenzen über Zuständigkeit und Verantwortlichkeit innerhalb des geplanten Trainerteams Wiehle/Obloch gegeben.

Aufgrund dieser kommunikativen Differenzen und vor dem Hintergrund, der berufsbedingten Abwesenheiten von Piet Wiehle während der bald beginnenden Vorbereitung und Spielzeit durch seinen Job, sind alle Beteiligten zu dem Schluss gekommen, dass eine einvernehmliche Trennung im Sinne des Vereins das Beste ist.

Durch seine langjährigen Verdienste um den Verein dürfte jedem klar sein, wie schwer uns diese Entscheidung gefallen ist und mit wie vielen Emotionen sie verbunden war.

Aber im Sinne des Teams haben wir den Entschluss gefasst, den Weg mit Philipp Obloch als Cheftrainer weiterzugehen.

Wir danken Piet Wiehle für siebeneinhalb Jahre TuS Osdorf und sind ihm dafür zu großem Dank verpflichtet. Er hat unsere Ligamannschaft maßgeblich mit geprägt. Beim TuS Osdorf würde es heute keinen Oberligafussball ohne ihn geben!

Cemil Yavas, Liga-Manager TuS Osdorf

Kommentieren