22.05.2019

„Überflieger“ Ates kommt: „Mit Bramfeld in der Oberliga etablieren“

Vicky ausgestochen: „Billstedt-Bomber“ wird Bramfelder

Emrah Ates (re.) geht in seiner zweiten Herren-Saison für Oberliga-Aufsteiger Bramfeld auf Torejagd. Foto: Bode

Noch ist er gerade mal 19 Jahre jung, knackt in exakt einem Monat die 20er-Marke – und hat in seiner ersten Herren-Saison trotzdem schon vollauf zu überzeugen gewusst. So sehr, dass reihenweise höherklassige Clubs auf ihn aufmerksam wurden und den Youngster des Hansa-Landesligisten SC V/W Billstedt auf ihren Wunschzettel setzten. Die Rede ist von Emrah Ates. Mit 16 Toren ist er – hinter Andranik Ghubasaryan (18) – nicht nur zweitbester Schütze beim Oberliga-Absteiger, sondern zugleich auch der Spieler mit den meisten Einsätzen im Team. In allen 29 Saison-Partien stand der Angreifer für den Tabellenneunten auf dem Platz.

Im vergangenen Sommer folgte Emrah Ates seinem Trainer Hamid Derakhshan aus der A-Jugend des SC Victoria an den Öjendorfer Weg – und schlug dort sofort ein. Viermal schaffte er es in der noch laufenden Serie in unsere „Hansa-Top-Elf“, unvergessen bleibt sein Auftritt am 9. Oktober 2018, als er mit vier Treffern nahezu im Alleingang für den 5:2-Sieg seiner Billstedter beim SV Altengamme sorgte. Kaum verwunderlich also, dass sein Name bei zahlreichen Vereinen herum kursierte und das Interesse an seiner Person groß war. Nun hat Ates seine sportliche Zukunft geklärt, eine Entscheidung getroffen – und an der Ellernreihe ein neues „Zuhause“ gefunden. Denn: Der Jungspund schließt sich dem Oberliga-Aufsteiger Bramfelder SV an!

„Die nächst-richtige Etappe zur Weiterentwicklung“

In Bramfeld möchte Ates (li.) den nächsten Schritt machen und sich mit dem BSV „in der Oberliga etablieren“. Foto: Bode

„Es war eine reine Gefühlsentscheidung“, begründet er uns gegenüber seinen Entschluss – und fügt an: „Ich hatte dabei einfach das beste Bauchgefühl.“ Mit seiner Zusage beim Hansa-Meister sorgte Ates nicht nur für Freude beim BSV, sondern auch dafür, dass dieser unter anderem den SC Victoria ausstach. Denn nach unseren Informationen buhlte auch der Oberliga-Vierte um die Dienste des Offensivakteurs und wollte diesen von einer Rückkehr an die Hoheluft, wo er bereits in der Jugend aktiv war, überzeugen. Doch Ates meint: „Bramfeld ist für meine fußballerische Laufbahn die nächst-richtige Etappe zur Weiterentwicklung.“ In der höchsten Hamburger Spielklasse möchte er den nächsten Schritt machen, sich „mit Bramfeld in der Oberliga etablieren und versuchen, mit meinen Stärken mit der Mannschaft zusammen die Klasse zu halten“, so Ates.

Nach Steven Pagenkop (HFC Falke), Melvin Bonewald (SC Condor), Jonas Kastl (Concordia), Raoul Bouveron (SV Rugenbergen) und Kilian Oelrich (TuS Berne) ist Emrah Ates nun schon der sechste Sommer-Neuzugang beim Henning/Schulz-Ensemble.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren