25.04.2019

Heimmacht VfB Lübeck

Regionalliga Nord: VfB Lübeck – SV Drochtersen-Assel (Freitag, 19:30 Uhr)

Der SV Drochtersen-Assel fordert im Topspiel den VfB Lübeck heraus. Das letzte Ligaspiel endete für den VfB Lübeck mit einem Teilerfolg. 1:1 hieß es am Ende gegen Hannover 96 II. Der SV Drochtersen-Assel kam zuletzt gegen den Lüneburger SK Hansa zu einem 1:1-Unentschieden. Ein Tor hatte im Hinspiel den entscheidenden Unterschied gemacht. Am Ende hatte Drochtersen-Assel einen knappen 2:1-Sieg gefeiert.

Angesichts der guten Heimstatistik (12-3-0) dürfte der VfB Lübeck selbstbewusst antreten. Der Defensivverbund der Heimmannschaft ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 20 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. In den letzten fünf Spielen ließ sich die Lübecker Elf selten stoppen, vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz. Lübeck weist bisher insgesamt 20 Erfolge, sechs Unentschieden sowie vier Pleiten vor. Das Konto des VfB zählt mittlerweile 66 Punkte. Damit steht der VfB Lübeck kurz vor Saisonende auf einem starken zweiten Platz.

Zuletzt lief es recht ordentlich für den SV Drochtersen-Assel – neun Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag. Das bisherige Abschneiden des Gastes: 14 Siege, acht Punkteteilungen und acht Misserfolge. D/A nimmt mit 50 Punkten den vierten Tabellenplatz ein.

Von der Offensive des VfB Lübeck geht immense Gefahr aus. Mehr als zweimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Der SV Drochtersen-Assel ist gewillt, dem Favoriten in die Suppe zu spucken. Die letzten Ergebnisse stärkten definitiv das Selbstbewusstsein.

Kommentieren

Mehr zum Thema