17.04.2019

„Umbruch zum Aufbruch – das neue Falke-Gesicht“

"Größere Gruppe" vor Komet-Wechsel?

Steven Schönfeld (re.) wird den HFC Falke verlassen. Foto: Bode

Fünf Spieltage vor Ultimo ranken sich der Eimsbütteler TV und der HFC Falke punktgleich an der Spitze des Bezirksliga-Nord-Tableaus um die Meisterschaft und den damit verbundenen Landesliga-Aufstieg. Auch der HSV Barmbek-Uhlenhorst ist angesichts von zwei Zählern Rückstand und mit dem Topspiel gegen die „Falken“ vor Augen längst noch nicht abzuschreiben. Trotz der noch ungeklärten Liga-Zugehörigkeit in der kommenden Saison laufen die Planungen beim HFC allerdings schon auf Hochtouren!

„Sehr schade, dass uns bei einem großen Teil der Abgänge die Argumente fehlten, sie im Verein zu halten“, so die Verantwortlichen des Tabellenzweiten auf der Club-Homepage, ehe man präzisiert: „Argumente wie eine sichere Trainingsstätte mit guten Bedingungen hätten schon gereicht. Bei einem Verein, der keine Heimat hat und auf die Gunst des Bezirksamtes angewiesen ist, ein fast unmögliches Unterfangen.“ Insgesamt verabschieden sich neun Akteure aus der aktuellen Liga-Mannschaft. Zu Angelo Litrico (SC Condor Alte Herren), Steven Pagenkop (Bramfelder SV), Yannick Bräuer (Weltreise), Matthias Kirchner (Ziel unbekannt) und Onno Lorenzen (Freizeitliga, Spielerpass bleibt aber für den Notfall beim HFC) gesellt sich noch „eine größere Gruppe von Spielern, die sich einem anderen Klub anschließen“ wird – darunter vier Mann aus der Ersten: Damian Haras, Steven Schönfeld, Sören Lühr und Daniel Brehmer. Unseren Informationen zu Folge wird sich das Quartett dem Kreisklassen-Tabellenführer FTSV Komet Blankenese anschließen.

"Wir freuen uns auf das neue Gesicht der Mannschaft"

Will auch in der kommenden Saison allen Grund zum Jubeln haben: Falke-Coach Dirk Hellmann. Foto: Bode

„Schön zu sehen, dass sich innerhalb der letzten Jahre enge Freundschaften gebildet haben, die nun auch einen gemeinsamen Weg beschreiten wollen – natürlich sehr schade, dass dies nicht mehr mit dem Falken auf der Brust ist“, bedauert man den Schritt, ohne zu viel zu verraten, wo die Reise der Abgänge hingehen wird. Allerdings blickt man auch schon voraus – und das voller Optimismus: „Wir haben bereits im Winter gesehen, wie viel frischen Wind die Neuzugänge hereingebracht haben. Wir freuen uns auf das neue Gesicht der Mannschaft“, so Trainer Dirk Hellmann, der uns verrät, dass er den vor vier Jahren eingeschlagenen Weg auch in der kommenden Spielzeit weiterführen wird.

"Wir werden ein starkes Team in der neuen Saison haben"

Ganz wichtig seien zudem die Zusagen „des Korsetts aus der aktuellen Mannschaft“. Demzufolge bleiben Philip Bröcker, Lukas Wiese, Henrik Petersen, Marco Wendt, Finn Fabian Hanke, Dennis Grienig, Denys Karmazyn, Gian Darius Nicolai und Alexander Briegert. Bennet Packheiser bleibt ebenfalls, „allerdings ist eine studienbedingte Veränderung möglich. Weitere Zusagen stehen kurz bevor.“ Christopher Dobirr, Sportlicher Leiter des HFC Falke, auf der Vereinsseite: „In der Kaderzusammenstellung muss man auch mal einen Rückschlag hinnehmen. Dies gilt für Spieler, die man gerne haben oder auch behalten möchte. Private oder berufliche Entwicklungen haben im Amateursport natürlich einen großen Einfluss“, ehe er anfügt: „Wir werden ein starkes Team in der neuen Saison haben. Ein Team, das den leidenschaftlichen und intensiven Fußballs unseres Trainerteams auf den Platz bringt und auf sowie neben dem Platz gemeinsam harmonieren wird. In Kürze werden wir einige Namen präsentieren.“

Kommentieren