19.02.2019

Desombre tritt zurück

Kreisligist ohne Trainer

Foto: Mathias Merk

Am gestrigen Montagabend verkündete Trainer Ingo Desombre seiner Mannschaft überraschende Neuigkeiten – der Kreisligist steht per sofort ohne Trainer dar. Desombre zog die Konsequenzen aus einem Feedbackgespräch mit der Sportlichen Leitung und legte sein Amt direkt nieder. Welche Beweggründe dahinter stecken und wie es vorerst weitergeht, ließ der Club auf seiner Homepage verlauten.

Der HFC Falke II belegt in seiner Kreisliga-Premierensaison einen respektablen achten Rang. 32 Punkte heimste die Reservemannschaft ein – und das obwohl mit Pascal Hermanns und Timo Riemer zwei wichtige Stützen ab dem Ende der Hinrunde zum Ligakader gehörten. Im Holsten-Pokal war erst im Dezember Schluss – gegen den USC Paloma II verlor die Elf im Achtelfinale mit 2:3.

Ab sofort muss die Mannschaft ohne Trainer Ingo Desombre auskommen.

Der Verein zum Trainerabgang

"Ingo Desombre legt sein Amt als Trainer vom HFC Falke II mit sofortiger Wirkung nieder. Dies teilte er am Montagabend der Mannschaft mit und sah das notwendige Vertrauen zwischen Spielern und Trainer nicht mehr gegeben. Ausschlaggebend war ein vorheriges Feedbackgespräch mit der Sportlichen Leitung, welches von allen Seiten als offen und ehrlich sowie konstruktiv empfunden wurde. In diesem ging es in erster Linie um die Planungen im Sommer und unter welchen Gesichtspunkten eine weitere Zusammenarbeit sinnvoll gewesen wäre.

Auch wenn in dem Gespräch Dinge kritisch hinterfragt wurden, überraschte Ingos drastischer Schritt und konsequente Haltung die Saison nicht gemeinsam zu beenden. Dies gilt es zu akzeptieren, auch wenn eine gewisse Enttäuschung nicht verhehlt werden kann. Schließlich ist es bereits das zweite Mal innerhalb von 1,5 Jahren, dass unsere Zwote zum Ende einer Vorbereitung plötzlich ohne Trainer(team) da steht."

"Kein Schnellschuss" – Mannschaft in der Pflicht

Weiter heißt es mit Blick auf die kurz- und mittelfristige Zukunft: "Wir werden keinen Schnellschuss machen und uns in Ruhe über die zukünftige Ausrichtung sowie die zu besetzenden Trainerposten Gedanken machen. Aus diesem Grund wird vorerst unser Obmann Tim Nesit mehr eingebunden sein und gemeinsam mit Kapitän Timo Oehlenschläger sowie weiteren erfahrenen Spielern das Training leiten.
Nichtsdestotrotz danken wir Ingo für sein Engagement für den HFC Falke, bei dem er die 2. Herren in einer schwierigen Phase zu Saisonbeginn übernommen und als Mannschaft stabilisiert hat. Darüber hinaus wünschen wir ihm für seine persönliche und sportliche Zukunft alles Gute."

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken