01.02.2019

Top-Transfer: Norderstedt holt Marcos

Nord-Regionalligist verpflichtet Ex-Profi

Ronny Marcos heuert bei Eintracht Norderstedt an. Foto: KBS-Picture.de

Eintracht Norderstedt schlägt in Sachen Transfers noch einmal zu – und wie: Der Nord-Regionalligist verstärkt sich mit einem Spieler, der bereits in der Bundesliga und der 2. Bundesliga am Ball war und über Auslands-Erfahrung verfügt: Nach unseren Informationen ist der Wechsel von Ronny Marcos zu den Garstedtern unter Dach und Fach. Der 25-Jährige, der in Oldenburg geboren wurde und für Mosambik im Juni 2015 ein Länderspiel bestritt, war zuletzt vereinslos und unterschreibt bei der Eintracht einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Spielzeit.

Zuvor stand der Abwehrspieler beim österreichischen Erstligisten SV Ried unter Vertrag, den er nach der Saison 2017/2018 verließ. Im Juli 2018 hatte Marcos ein Probetraining bei Holstein Kiel absolviert, wurde von den „Störchen“ allerdings nicht unter Vertrag genommen. Stattdessen zog es ihn nach Griechenland, wo er ein Probetraining beim Erstligisten AS Larisa absolvierte. Dort erhielt Marcos zwar einen Vertrag bis 2021, doch noch vor Saisonbeginn trennten sich der Spieler und der Verein wieder.

Nachdem Marcos seine Karriere zunächst in der Jugend beim Oldenburger SV begonnen hatte, wechselte er zum VfB Lübeck und schloss sich anschließend – noch immer als Jugendspieler – dem FC Hansa Rostock an, wo er in der U19 unter Roland Kroos, dem Vater von Nationalspieler Toni Kroos, trainierte. Im Sommer 2012 debütierte Marcos beim Ostseeclub in der Dritten Liga unter Trainer Wolfgang Wolff. 


Dessen Nachfolger Andreas Bergmann hatte in der darauffolgenden Spielzeit 2013/2014 keine Verwendung mehr für den Defensivspieler, der in der Winterpause dann zum HSV wechselte und dort zunächst in der „Zweiten“ in der Regionalliga Nord spielte. Am 29. November 2014 stand Marcos unter Coach Joe Zinnbauer erstmals in der Bundesliga für die „Rothosen“ auf dem Platz. Insgesamt brachte er es auf neun Einsätze für die HSV-Profis. In der Saison 2016/2016 wechselte der heute 25-Jährige schließlich zur SpVgg Greuther Fürth, von wo es ihn anschließend zur Spielzeit 2016/2017 nach Österreich zog.

Jan Knötzsch

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Personen