22.12.2018

Sieggarant Tué Na Bangna: Von der Bank zum Helden

1. Bundesliga: RB Leipzig – SV Werder Bremen, 3:2 (2:0)

Im Spiel der RB Leipzig gegen den SV Werder Bremen gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten von Leipzig. Die RB Leipzig wurde der Favoritenrolle somit gerecht. 40.455 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Heimmannschaft schlägt – bejubelten in der 22. Minute den Treffer von Lukas Klostermann zum 1:0. Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Timo Werner das 2:0 zugunsten der RB Leipzig (44.). Mit der Führung für Leipzig ging es in die Kabine. Der für Johannes Eggestein ins Spiel gekommene Joshua Sargent sollte in der Offensive ein Zeichen setzen (66.). Max Kruse war zur Stelle und markierte das 1:2 des SV Werder Bremen (67.). In der 77. Minute gelang dem Gast, was zur Pause in weiter Ferne war: der Ausgleichstreffer durch Sargent. Für das 3:2 zugunsten des RB sorgte dann kurz vor Schluss Armindo Tué Na Bangna, der die RB Leipzig und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (87.). Als Schiedsrichter Steinhaus (Langenhagen) die Partie abpfiff, reklamierte Leipzig schließlich einen 3:2-Heimsieg für sich.

Die RB Leipzig behauptet nach dem Erfolg über den SV Werder Bremen den vierten Tabellenplatz. Mit dem Sieg baute Leipzig die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der RB neun Siege, vier Remis und kassierte erst vier Niederlagen.

Durch diese Niederlage fiel der SV Werder Bremen in der Tabelle auf Platz zehn zurück. Mit insgesamt 31 Zählern befindet sich die RB Leipzig voll in der Spur. Die Formkurve des SV Werder Bremen dagegen zeigt nach unten.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 19.01.2019 empfängt die RB Leipzig dann im nächsten Spiel die Borussia Dortmund, während der SV Werder Bremen am gleichen Tag bei Hannover 96 antritt.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe