22.12.2018

Zwischen Zurückschauen, Zusagen und (Buden-)Zauber

Buxtehuder SV verlängert Verträge und freut sich aufs Hallenturnier

Alassane Sama ist einer der sieben Spieler, die unlängst nach Elias Saad und Salim Aichaoui ebenfalls ihre Zusage für ein weiteres Jahr beim Buxtehuder SV gegeben haben. Foto: Bode

Wenn man die letzten Aktivitäten des Buxtehuder SV mit einem Musiktitel zusammenfassen wollen würde, dann wäre zweifellos Britney Spears' „Oops, i did it again“ treffend. Denn der BSV hat es schon wieder getan: Nachdem der Club aus dem Jahnstadion vor wenigen Wochen bereits die Zusage seiner beiden Leistungsträger Elias Saad und Salim Aichaoui für eine weitere Saison vermelden konnte, ist es Manager René Klawon nun gelungen, gleich sieben Akteure auf einen Streich ebenfalls zur Verlängerung ihrer Verträge zu bewegen.

Neben Keeper Özgür Kiziltas haben auch die Feldspieler Sinan Günay, Osman Güraltunkeser, Christian Klapetz, Timo Pfaffenroth, Enis Djebbi und Alassane Sama ihr Ja-Wort gegeben, auch in der Spielzeit 2019/2020 für den BSV aufzulaufen. Diese sehr frühen Bekenntnisse würden ihn sehr freuen, so Klawon und zeigen, „dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Das nächste Ziel des Managers, der seinen Trainerposten vor dieser Saison an „Momo“ Tan abgegeben hatte ist klar: weitere Vertragsverlängerungen, denn ein Großteil der Mannschaft soll bleiben.

„Wir sehen anhand der letzten Wochen, wie gut und schnell unser junges Team sich gefunden hat“

Manager René Klawon darf sich über eine gute Saison und gut laufende Planungen freuen. Foto: Bode

Kein Wunder, liest sich die Bilanz der Tan-Truppe doch bislang gut: Mit 30 Punkten steht man auf dem siebten Platz des Klassements und brachte es in der laufenden Serie unter anderem fertig, Aufstiegsaspirant Bramfelder SV eine schmerzhafte Niederlage zuzufügen. Entsprechend positiv fällt auch das Zwischenfazit aus, dass mit Osman Güraltunkeser, Sinan Günay und Fahamoudini Kolou drei BSV-Spieler auf der Homepage der Buxtehuder ziehen. 


„Viele dachten, dass diese verjüngte Mannschaft untergehen wird. Wir hatten am Anfang etwas Schwierigkeiten, da hat man auch gemerkt, dass die Erfahrung etwas gefehlt hat. Doch mittlerweile haben wir uns als Mannschaft eingespielt und gefangen. Wir wissen jetzt, dass wir offensives Pressing spielen müssen – egal, wer der Gegner ist. Wir sind bereits jeden zu schlagen und ziehen unser Spiel durch“, sagt Güraltunkeser, während auch Kolou konstatiert: „Die Hinrunde war anfangs schwer für uns.“ Dass einige Spieler den Verein mit der Zeit verließen „hat uns gar nicht geschwächt“, konstatiert er, „im Gegenteil: Es hat sich eine starke Mannschaft herauskristallisiert.“ Seitdem, so Kolou weiter, „sind wir auf einem guten Weg und ich bin zuversichtlich, dass wir auch im kommenden Jahr die Buxtehuder glücklich machen werden.“ Teamkollege Günay befindet derweil: „Wir sehen anhand der letzten Wochen, wie gut und schnell unser junges Team sich gefunden hat.“

Ehe die Akteure, die bereits für die nächste Serie zugesagt haben, gemeinsam mit ihren Teamkollegen wieder unter freiem Himmel auf die Jagd nach Tore und Punkten gehen, steht nach Weihnachten erst einmal der traditionelle Budenzauber um den „Sparkassen-Cup“ auf dem Programm, zu dem der BSV am 26. Dezember ab 13 Uhr in die Sporthalle des Schulzentrums Nord in Buxtehude einlädt. Die Gruppen-Auslosung, die Liga-Akteur Elias Saadunlängst von der FusiFreunde-Facebook-Community zum Spieler der Hinrunde in der Landesliga Hansa gewählt – vornahm, ergab folgende Besetzung der drei Gruppen.

Gruppe A: VSV Hedendorf/Neukloster, Buxtehuder SV II, FC Eintracht Cuxhaven, SV Ahlerstedt/Ottendorf

Gruppe B: Harburger SC, Buxtehuder SV, TSV Elstorf, TSV Eintracht Immenbeck

Gruppe C: Hamburger Amateurauswahl, FC Süderelbe, Team Tageblatt, FTSV Altenwerder

Kommentieren