27.11.2018

Doß und Gohari sorgen für Sasel II-Sieg

Auch 20 Minuten Wartezeit bringen Hüttig-Kicker nicht aus dem Konzept

Foto: timelash.de

Noch bevor es losgehen sollte, fehlte einer: Weil ein Schiedsrichter-Assistent am Samstagmittag nicht zur Bezirksliga Nord-Partie des TSV Sasel II gegen den SC Sperber erschienen war, musste kurzerhand Ersatz besorgt werden. Für die beiden Mannschaften bedeutete dies: 20 Minute Wartezeit, ehe Schiedsrichter Cahit Koc dann mit Luis Albino dos Santos und Pierre Dehus an der Seite die Begegnung im Alfred-Mager-Stadion doch endlich anpfeifen konnte. Geht es nach dem Resultat, dann schadete zumindest der Saseler Reserve die Wartezeit nicht.

Denn am Ende stand für die Mannschaft von Trainer Robin Hüttig ein 3:1-Erfolg zu Buche – und auch zu Beginn der Partie waren die Saseler das wachere Team: Christopher Doß traf nach nur acht Minuten zum 1:0 für die Gastgeber. Doch damit nicht genug: Noch vor dem Seitenwechsel stellten die „Parkwegler“ auf dem heimischen Kunstrasen die Weichen weiter in Richtung Sieg: Nach einer halben Stunde erhöhte Armin Kafash Gohari auf 2:0 für seine Farben, um dann im zweiten Durchgang kurz nach Wiederbeginn sogar das 3:0 folgen zu lassen (48.). Sperber konnte dem nur noch den Ehrentreffer durch Manuel Henkel (54.) entgegensetzen. Sasel II war über die gesamte Spielzeit betrachtet klar überlegen, ging allerdings nach der Pause verschwenderisch mit seinen Chancen um und ließ nach dem dritten Treffer zu, dass Sperber mit guter Moral noch zum Anschluss kam.   

Kommentieren