19.11.2018

Fünf ist Trumpf: Die treffsicherste Truppe der Liga schlägt wieder zu

HT 16 feiert deutlichen Sieg bei der Zweitvertretung des TSV Wandsetal

Foto: timelash.de

Die HT 16 bleibt in der Kreisliga 4 weiterhin auf den Fersen von Tabellenführer Fatihspor. Während der Spitzenreiter seinerseits einen 3:1-Sieg bei der „Zweiten“ des SV Wilhelmsburg einfuhr, gestaltete die Equipe von Coach Sadik Özdeser ihr Gastspiel bei der Reserve des TSV Wandsetal ebenfalls erfolgreich. Im Sportpark Hinschenfelde feierte das Team einen 5:1-Erfolg und baute sein Punktekonto auf nun 35 Zähler aus, womit die treffsicherste Truppe der Liga (jetzt 67 Tore) vier Punkte hinter dem Ligaprimus liegt. 

Die Partie begann spektakulär: mit einem Elfmeterpfiff! Es lief gerade einmal die erste Minute, als HT-Keeper Uzein Baftijari im Sechzehner Wandsetals Stürmer Philipp Rössing zu Fall brachte und Schiedsrichter Mario Schirmer auf den Punkt zeigte. Doch die Hausherren ließen sich die Chance zur frühen Führung entgehen: Steven Alpen traf mit seinem Strafstoß nur den Pfosten. Aber: Die Mannschaft von Trainer Dennis Eil trauerte der ausgelassenen Möglichkeit gar nicht lang hinterher, sondern ließ nach nur fünf Minuten tatsächlich den ersten Treffer der Partie folgen: Robin Permoser köpfte den Ball nach einer Ecke aufs Tor, ein HT-Verteidiger klärte auf der Linie, Payam Mohammadi setzte nach und beförderte die Kugel endgültig ins Netz.

Beide Mannschaften vergeben jeweils vom Elfmeterpunkt

Foto: timelash.de

Beinahe wäre es für die Gäste sogar noch schlimmer gekommen und die TSV-Reserve hätte aus 2:0 erhöht. Doch nachdem Mohammadi Keeper Baftijari bereits umspielt hatte, grätschte Yelit Sarialtin in letzter Sekunde dazwischen und verhinderte einen weiteren Treffer. Erst danach hatten die Gäste ihre erste Gelegenheit, als Muhammet Acemoglu mit seinem Schuss TSV-Torsteher Steffen Falkenhagen zur Parade zwang (11.). Und das Match bleib munter: Nach einem Freistoß verwertete Kerem Sahin den Abpraller zum 1:1-Ausgleich (13.). Die Gäste blieben am Drücker. Mustafa Koc traf nach 18 Minuten nur das Außennetz. Wandsetal II vergab durch Rössing (22.), dann hatte Acemoglu auf der anderen Seite kein Glück (26.). Nur eine Minute später zappelte das Leder dann aber doch in den Maschen des TSV-Tores: Nach einer abgewehrten Ecke kam der Ball per Flanke erneut in die Box, wo Fatih Gürel abstaubte (27.). Christian Alcem vergab eine Zeigerumdrehung später das 3:1 für HT 16. Und auch Acemoglu (30.) und Koc (36.) blieben erfolglos.

Trotz der Führung war ein HT-Akteur mächtig gefrustet: Cem Sahin wurde, um einem Platzverweis zuvorzukommen, nach 42 Minuten ausgewechselt und schlug wütend gegen die Wand der Auswechselbank, was Referee Schirmer auf den Plan rief, der Sahin zu verstehen hab, dass er ihn in der zweiten Hälfte nicht auf der Bank sehen wolle. Stichwort zweite Halbzeit: In selbiger erhöhte der für Cem Sahin ins Spiel gekommene Onur Yalcin nur zwei Minuten nach Wiederbeginn, als er nach einem Freistoß von Fatih Gürel per Nachschuss traf. In der 59. Minute legte Kerem Sahin per Kopf das 4:1 für die HT 16 nach. Zwei Zeigerumdrehungen danach spielte Wandsetals Permoser den Ball im Strafraum mit der Hand – Elfmeter! Koc trat an und vergab kläglich: TSV-Keeper Falkenhagen konnte seinen Schuss sogar festhalten. Koc war es auch, der nach 68 Minuten übers Tor zielte. Wandsetals Martin Bochinski scheiterte nach 72 Minuten aus spitzem Winkel, ehe die Gäste mit ihrem fünften Treffer alles klar machten: Ömer Faruk Gürel sorgte für den Schlusspunkt zum 5:1-Endstand (80.).  

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Aufstellungen

TSV Wandsetal II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

HT 16

Noch keine Aufstellung angelegt.