31.01.2018

Bettin-Abschied? Heinemann: „Das ist dummes Zeug!“

HUFC-Präsident beendet Spekulationen um Trainerwechsel im Sommer

Beendet die Spekulationen um einen Trainerwechsel im Sommer: HUFC-Präsident Jörn Heinemann (li.). Archivfoto: noveski.com

Sportlich läuft es bei Hamm United derzeit: Nach dem Abstieg aus der Landes- in die Bezirksliga ist der HUFC punktgleich mit Spitzenreiter Inter 2000 (40 Zähler) und liegt nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter dem Ligaprimus auf dem zweiten Rang der Bezirksliga Süd. Dennoch gab es in den vergangenen Wochen immer wieder Gerüchte, dass für Coach Thorsten Bettin bei den Geächteten“ am Saisonende Schluss sein könnte.  Auch der Name eines möglichen Nachfolgers kursierte schon: Sidnei Marschall. Doch das scheint nichts weiter als heiße Luft gewesen zu sein. Denn: Jörn Heinemann setzt den Spekulationen nun ein Ende. 

So wie man ihn kennt, wählt der United-Präsident klare Worte, als wir ihn mit dem Gerücht einer Ablösung von Bettin zum Saisonende konfrontieren. „Das ist dummes Zeug“, erklärt Heinemann, dass Ex-HUFC-Spieler Marschall kein Thema beim Club aus dem Hammer Park ist und verrät:  „Thorsten Bettin und sein Co-Trainer Manuel Garcia haben für die nächste Saison schon zugesagt.“ Und ehe es in die kommende Spielzeit geht, soll und will das Duo ein Ziel erreichen: Als Tabellenzweiter der Bezirksliga Süd ist Hamm derzeit auf Kurz zurück nach oben. „Unser Ziel in dieser Saison ist ganz klar der Landesliga- Aufstieg“, gibt sich Hamms Präsident ehrgeizig. 

Thorsten Bettin bleibt auch in der neuen Saison Unted-Coach. Foto: KBS-Picture

Angst oder Respekt vor Konkurrent Inter 2000, der seinen Kader in der Winterpause mit diversen namhaften Neuzugängen aufwertete, gibt es bei United nicht. „Wir können aus eigener Kraft Meister werden. So lange wir das können, schauen wir gar nicht auf andere Mannschaften“, sagt Heinemann. 


Auch bei den Mannen vom Hammer Steindamm hat sich personell etwas getan, denn vom Landesligisten Juventude do Minho kommt Max Leinung und wird das United-Mittelfeld nochmal verstärken. Dass Ex-Profi Mustafa Kucukovic, den der HUFC in der vergangenen Saison verpflichtete, auch noch dazu beitragen wird, das Saisonziel zu erreichen, ist für den Präsidenten eher unwahrscheinlich: „Musti konnte seinen Mittelfußbruch nie richtig auskurieren. Und auch mit dem Job, den er derzeit ausübt, ist es eher unwahrscheinlich.“

Für Hamm United geht es im Ligabetrieb Anfang März weiter, wenn man auswärts bei der Zweitvertretung von Dersimspor ran muss.

Kommentieren

Mehr zum Thema