Zuschauerbericht verfasst von: Dennis Hartwig

07.08.2017

Remis zum Saisonauftakt

Zuschauerbericht

+++ 1. Spieltag in der Kreisklasse 7 +++

30.07.2017 12:07 Uhr
1. FC Eimsbüttel – TuS Germania Schnelsen III 2:2 (1:0)

An der Hagenbeckstraße empfängt der 1. FC Eimsbüttel die Gäste von TuS Germania Schnelsen III zum ersten Punktspiel in der Saison 2017/18.

Da am frühen Morgen ein starkes Gewitter inklusive Starkregen über weite Teile Hamburgs zog, sah der Platz bei Ankunft relativ mitgenommen aus.
Dementsprechend verzögerte sich der Anpfiff der Partie um sieben Minuten, weil noch die restlichen Wasserlachen tatkräftig mit Besen beseitigt werden mussten.

Auf schwierigem Geläuf haben die Hausherren in der 3. Minute die erste Chance, Kapitän Noah Freyer bringt eine Flanke von links scharf herein und im Zentrum setzt Jonas Friedrich den Ball aber links neben das Tor.
Quasi im Gegenzug erarbeiten sich die Germanen ihre erste Chance – Kevin Frahm mit dem langen Ball in die Spitze, Pascal Ohlerich lässt das Spielgerät clever durch zu Carsten Lesse und dessen Schuss wird von Eimsbüttels Keeper Stefan Hohmann und Verteidiger Jamaine Arhin im Verbund geklärt.
Kurze Zeit später setzt sich Germanias Pascal Ohlerich gegen Adrian Cruz durch und zieht ab, den Schuss klärt Keeper Hohmann zur Ecke.
Die Ecke bringt dann Carsten Lesse auf den kurzen Pfosten, welche zunächst abgewehrt wird.
Der Nachschuss von Lesse fliegt knapp am rechten Pfosten vorbei.

Nach gut 20 gespielten Minuten hat der 1. FCE die bis dato beste Chance, Erdem Tamer mit dem Freistoß von links und in der Mitte setzt Jan-Philipp Perschel zum Kopfball an.
Germania-Keeper Torsten Maak ist aber hellwach und pariert stark auf der Linie.
Auf der anderen Seite wird dann Iman Khosravi von Pascal Ohlerich steil geschickt, doch dessen Schuss wird von Keeper Hohmann pariert.
Fünf Minuten später rückt erneut Keeper Hohmann in den Vordergrund, als der Schlussmann vom 1. FCE einen Schuss durch Germanias Daniel Bruhn glänzend abwehrt.
Kurz vor der Halbzeit nutzen die Eimsbütteler dann eine kurze Unaufmerksamkeit in der Defensive von Germania gnadenlos aus, Philipp Wind setzt sich auf rechts durch und spielt den Ball flach in den Strafraum wo Noah Freyer ohne Mühe einschieben kann. 1:0!

Halbzeitfazit:
Mit dem Führungstreffer haben die Eimsbütteler den bisherigen Spielverlauf ein wenig auf den Kopf gestellt.
Die Gäste vom Riekbornweg hatten wesentlich mehr Spielanteile und auch die besseren Chancen, einzig die Chancenverwertung lässt noch zu wünschen übrig.
Eimsbüttel tat sich bisher im eigenen Spielaufbau relativ schwer, immer wieder blieb man in der weitestgehend kompakt stehenden Defensive der Germanen hängen.

Kurz nach Wiederanpfiff haben die Gäste dann einen weiteren Hochkaräter, Tobias Lipski spielt den langen Ball auf Daniel Bruhn und dessen Heber landet denkbar knapp neben dem Pfosten.
In der 53. Minute haben die Eimsbütteler dann erneut die richtige Antwort auf die Drangphase der Gäste, Noah Freyer spielt den Pass in die Tiefe zu Trevor Evans der mit etwas Glück den Ball über die Linie schieben kann. 2:0!
Die Gäste lassen sich dadurch aber nicht unterkriegen, sondern haben exakt 120 Sekunden später die Chance zum Anschlusstreffer, doch nach Zuspiel von Pascal Ohlerich scheitert Lukas Vieth aus der Distanz.
Nach wie vor ist es trotz des Spielstandes eine relativ ausgeglichene Partie, mit den besseren Möglichkeiten für die Gäste.
Der 1. FCE könnte dann in der 62. Minute die Weichen endgültig auf Heimsieg stellen, doch nach Zuspiel von Trevor Evans scheitert Jonas Friedrich per Linksschuss an Keeper Maak.

In der 69. Minute zappelt der Ball dann im Netz von 1. FCE-Keeper Hohmann, doch der Treffer durch Carsten Lesse nach gutem Zuspiel von Lukas Vieth wird aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt.
Der 1. FCE lauert in der Schlussphase auf Kontersituationen, da die Germanen aufmachen müssen um hier vielleicht doch noch etwas mitnehmen zu können.
Eine Viertelstunde vor Schluss hat dann Noah Freyer die Übersicht für den besser positionierten Kevin Kröger, doch dessen Schuss aus der Distanz kommt viel zu zentral auf das Tor.
Zehn Minuten vor dem Ende schlägt dann die Stunde von Germanias Stürmer Carsten Lesse – Nachdem ein Freistoß durch Kevin Frahm vom 1. FCE abgewehrt wird, schnappt sich Lesse die Kugel im Mittelfeld und zieht aus ca. 25m ab.
Der Ball fliegt im hohen Bogen über Keeper Hohmann hinweg ins Tor. 2:1!
In der 82. Minute schickt Marcel Hengse Carsten Lesse steil und Lesse trifft per Linksschuss und mithilfe des Pfostens zum 2:2-Endstand.

Schlussfazit:
Am Ende ist das Unentschieden nicht unverdient für die Hausherren, machte man aus wenigen Chancen zwei Tore. Jedoch darf man das Spiel binnen weniger Minuten nicht so leichtfertig aus der Hand geben.
Die Germanen dürften mit dem Punkt sicherlich nicht ganz zufrieden sein, denn hier war heute deutlich mehr drin als nur ein Punkt.
Allerdings ging man mit den zahlreich herausgespielten Chancen zum Teil viel zu fahrlässig um.


Spielbericht verfasst von: Dennis Hartwig


Fotos

Kommentieren