19.05.2017

Vor dem Aufstiegs-Finale: Sasel landet zwei Transfer-Coups!

„Beide haben bereits einen Qualitätsnachweis abgegeben“

Enrik Nrecaj (re.) stellte seine Qualitäten nicht zuletzt bei HR eindrucksvoll unter Beweis. Nun wechselt er von Cordi zu Sasel. Foto: KBS-Picture.de

Vor dem großen Finale am Sonntag beim USC Paloma (15 Uhr, wir berichten per LIVE-Ticker) sind dem TSV Sasel zwei weitere Neuzugänge ins Nest gegangen, die laut Trainer Danny Zankl „perfekt in unser Beuteschema passen“. Beide Spieler seien „noch jung, verfügen aber bereits über Oberliga-Erfahrung“, so der Coach, der die Anzahl der Neuen damit auf ein halbes Dutzend (Yannick Schlichting/TuRa, Marcel Perz/Bramfeld, Lasse Keunemann/BU und Matthias Cholevas/Cordi) in die Höhe schraubt.

Verteidiger Isaak Hoeling verstärkt die Defensive der "Parkwegler". Foto: KBS-Picture.de

„Er hat eine super Statistik, ist ein guter Typ und von seiner Spielanlage her relativ komplett. Er versprüht Spielwitz, Torgefahr, ist heiß und motiviert. Es soll für beide Seiten eine ‚Win-win-Situation‘ werden“, so Zankl über Enrik Nrecaj. Der Angreifer, zuletzt in Diensten von Oberligist Concordia, hat seine Qualitäten im Hamburger Oberhaus bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Insbesondere in der vergangenen Saison, als der 22-Jährige für die SV Halstenbek-Rellingen 19 Tore erzielte und dadurch auch das Interesse anderer Klubs weckte. Nach dem vergeblichen Versuch, in der Regionalliga unterzukommen, suchte Nrecaj sein Glück bei Concordia. „Es war keine einfache Saison für ihn. Er hatte es aber auch schwer, da er erst relativ spät dazu gestoßen ist und Cordi gerade zu Beginn fast alles gewonnen hat. Deshalb gab es keinen Grund, viel zu wechseln.“ Und wenn Nrecaj zum Einsatz kam, dann zumeist auf der Außenbahn im Mittelfeld. „Ich sehe ihn aber im Sturm“, erklärt Zankl, der Nrecaj noch aus gemeinsamen Jugendzeiten bei Cordi kennt. „Enrik ist ein überragender Offensivmann, der seinen Qualitätsnachweis schon abgegeben hat. Ich will ihn wieder auf das Niveau bringen“, so Zankl, der außerdem verrät. „Es gab durchaus einige Interessenten. Deshalb sind wir sehr froh, dass sich solch ein Spieler mit einer solchen Qualität für das Gesamtpaket entschieden hat. Er braucht eine gute Truppe und wir werden ihn bei uns perfekt einbinden können.“

Hoeling kommt vom SC Condor

„Die Chance beim Schopfe gepackt“, hat Zankl indes auch bei der Personalie Isaak Hoeling. Denn der Innenverteidiger des SC Condor heuert ebenfalls am Parkweg an! „Er ist jung, aber sehr ehrgeizig – und manchmal auch darüber hinaus. Mein Ziel ist es, ihn auf und neben dem Platz weiterzuentwickeln und reifer zu machen. Dann wird Isaak für uns eine sehr wertvolle Personalie in der Defensive werden! Er war in der A-Regionalliga Leistungsträger und hat sich auch in der Oberliga in jungen Jahren zu einem Stammspieler entwickelt. Uns ist bewusst, dass auch andere Vereine angeklopft haben. Trotzdem hat er sich für Sasel entschieden, was uns natürlich sehr freut.“ Nun gehe man noch „ins Feintuning“, wie Zankl meint, aber grundsätzlich sei man „mit den Planungen gut vorangeschritten“. 

"Da wartet eine spannende und talentierte Generation auf uns"

Danny Zankl setzt große Stücke auf den eigenen Nachwuchs. Foto: Heiden

Die bisherigen Neuzugänge seien allesamt Spieler, die „uns auf Anhieb weiterbringen, verstärken und helfen werden“, so der 29-Jährige, der aber nicht müde wird, zu betonen: „Wir haben im aktuellen Kader unheimlich viele richtig gute und junge Leute, die den Sprung geschafft haben. Und dann sind da noch welche, wie Lukas Kourkis und Adem Aydin, die den Durchbruch schaffen werden. Davon bin ich zu 100 Prozent überzeugt! Zudem haben wir einen überragenden 99er- und 2000er-Jahrgang. Da werden wir einen Teufel tun und den Saseler Jungs die Zukunft verbauen – denn die sind unsere Zukunft. Wir wollen auch weiterhin die Durchlässigkeit in der Herren-Fußball schaffen und da wartet eine ganz spannende und hoch talentierte Generation auf uns.“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren