12.10.2017

„Schock-Diagnose“: SVCN-Talent reißt sich in Testspiel das Kreuzband!

„Wir halten zu ihm und geben ihn in bestmögliche Hände“

Bitterer Schlag: Youngster Till Witmütz wird dem SVCN lange fehlen. Foto: Damm

Auf den Tag genau vor einem Monat haben wir die schwere Verletzung von Curslack-Neuzugang Marco Rohde, der sich im Abschlusstraining vor dem Süderelbe-Spiel das hintere Kreuzband riss, vermeldet. Nun hat es die Mannen vom Deich zum zweiten Mal „ganz böse“ erwischt, wie uns Manager Oliver Schubert mitteilt. Denn: Nach Rohde wird nun auch Jungspund Till Witmütz lange ausfallen. Der 18-Jährige, der vor der Saison aus der Jugend des SV Eichede an den Gramkowweg wechselte, hat sich ebenfalls einen Kreuzbandriss zugezogen!

„Wir haben uns gerade mit ihm über eine Vertragsverlängerung von zwei weiteren Jahren unterhalten“, verrät uns Schubert, „er ist so ein großes Talent und hat voll eingeschlagen“, führt er fort. Doch nun wird der SVCN erst einmal für lange Zeit ohne Till Witmütz auskommen müssen. „Er hat sich die Verletzung am Dienstag im Testspiel gegen Wentorf zugezogen – ohne Fremdeinwirkung“, erklärt Schubert, der seinen Schützling dank einer Kooperation mit dem UKE Athleticum „in den allerbesten Händen“ sieht. „Dadurch hatten wir innerhalb von 24 Stunden bereits einen MRT-Termin.“

Witmütz stand in dieser Saison bereits in elf Partien auf dem Platz und erzielte zwei Tore für den aktuellen Tabellensechsten der Oberliga. „Es ist für uns alle natürlich eine Schock-Diagnose. Aber wir werden voll zu ihm halten“, gibt Schubert dem Youngster die volle Rückendeckung. Während für den Offensiv-Allrounder ein OP-Termin noch aussteht, wird Rohde am 17.10. operiert. Beiden wünschen wir auf diesem Wege eine schnelle und vollständige Genesung!

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren

Mehr zum Thema