16.06.2017

Paukenschlag in Meiendorf: Ergün hört auf!

Saglam künftig alleiniger Chefcoach

Fatih Ergün hat sein Amt als Trainer beim Meiendorfer SV aus beruflichen Gründen niedergelegt. Archivfoto: noveski.com

Das Trainerteam Fatih Ergün/Baris Saglam beim Meiendorfer SV ist ab sofort getrennt: Ergün teilte am gestrigen Abend beim Trainingsauftakt des Hansa-Landesligisten mit, dass er in der kommenden Saison aufgrund dessen, dass er beruflich stark eingespannt ist, nicht mehr als Coach fungieren werde. Damit ist Saglam nun alleiniger Übungsleiter des MSV und wird in seiner Tätigkeit von Serhat Akkaya als Co- und Hasib Salimi als Torwart-Trainer unterstützt.

DIe Mitteilung des Vereins

Baris Saglam, bisher gemeinsam mit Ergün für das Team verantwortlich, ist ab sofort alleiniger Cheftrainer. Archivfoto: noveski.com

Am 25. Mai verkündeten wir, dass der eingeschlagene Weg fortgesetzt wird und das Trainerteam auch wie gewohnt in der kommenden Saison den Takt vorgeben wird. Beim gestrigen Saisonauftakt ließ unser bisheriger Chefcoach Fatih Ergün dann allerdings eine kleine Bombe platzen und verkündete zur Begrüßung im Mannschaftskreis, dass er in der kommenden Saison aufgrund von starken beruflichen Einspannungen sein Traineramt mit sofortiger Wirkung niederlegen wird. Diese Ankündigung überraschte alle anwesenden Spieler, Trainer, Betreuer, Manager und Fans gleichermaßen.


Am 8. Oktober 2015 übernahm Fatih Ergün zusammen mit Baris Saglam den vakanten Trainerposten des Meiendorfer SV. In der Oberliga Hamburg stand Ergün in 20 Spielen an der Seitenlinie. Nach elf Niederlagen, vier Remis und nur fünf Siegen konnten er und Saglam den Abstieg aus Hamburgs höchster Spielklasse leider nicht verhindern. Was folgte, war das Sommertheater um Olaf Ohrt, doch Fatih Ergün und Baris Saglam sprangen in die Bresche und blieben trotz diverser Querelen am Steuerrad des für viele sinkenden Schiffs Meiendorf. Was folgte, sah man in der letzten Saison: Es folgte eine sensationelle Saison mit Rückblick auf die gegebenen Rahmenbedingunen und einem hoch zufriedenstellenden fünften Platz.

Nun ist der berufliche Aufwand, welcher bereits in der Rückrunde enorm war, zu groß geworden und er musste sich entscheiden zwischen Job und Hobby. Er entschied sich letztendlich für die vernünftige Variante. Uns bleibt nur zu sagen, dass wir Dir, lieber Fatih, von ganzen Herzen danken für deinen Einsatz und deine Leidenschaft in den vergangenen zwei Spielzeiten! Wir wünschen Dir alles erdenklich Gute in der privaten sowie hoffentlich schon baldigen sportlichen Zukunft!

In der kommenden Saison wird Baris Saglam den Cheftrainerposten bekleiden. An seiner Seite bleiben Serhat Akkaya, welcher als Co-Trainer fungieren wird und Hasib Salimi als Torwarttrainer.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften