05.07.2015

Oberliga-Erfahrung für den ETV – Ex-Sasel-Trio im Anmarsch!

Insgesamt sechs weitere Zugänge beim Bezirksligisten

Nach etlichen Jahren am Sasler Parkweg verschlägt es Niko Kiesewetter nun zum Eimsbütteler TV. Foto: noveski.com!

Nach dem Pokalsieg im Jahr 2011 gab es für die Fußballer des Eimsbütteler TV zuletzt nicht mehr allzu viel Grund zum Lachen. Zuletzt dümpelte der Landesliga-Absteiger nur noch im Niemandsland der Bezirksliga herum. Doch damit soll jetzt Schluss sein! Der neue Liga-Manager, Koray Gümüs, krempelt den Kader des ETV weiter gehörig um und präsentiert ein neues Sextett am Lokstedter Steindamm.

Auch Ugur Alavanda heuert am Lokstedter Steindamm an. Foto: noveski.com!

Mit Ugur Alavanda, Daniel Schallhorn und Niko Kiesewetter wechseln drei Akteure, die bereits beim TSV Sasel gemeinsam ihre Buffer schnürten, zum Team von Neucoach Ingo Glashoff! Alavanda und Kiesewetter verfügen zudem über Oberliga-Erfahrung. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir unseren Kader qualitativ weiter verstärkt haben und sich die Spieler für einen Wechsel zum ETV entschieden haben“, so Gümüs. Der 33-jährige Alavanda kann bereits auf Stationen beim Wedeler TSV, VfL Pinneberg, FC Sylt, TSV Sasel und FC Türkiye zurückblicken. Während Kiesewetter durchaus als „Mr. Sasel“ zu bezeichnen ist: nach seinem Wechsel aus der Jugend Concordias im Jahr 2005 war der 27-jährige Edel-Techniker stets am Parkweg aktiv. In der Defensive wird derweil Daniel Schallhorn für die nötige Stabilität sorgen. Bis zuletzt spielte der 24-jährige ehemalige Rahlstedter beim Hammonia-Ligisten.

Der vierte Neue im Bunde kann ebenfalls reichlich Einsätze in Hamburgs höchster Spielklasse aufweisen: mit seinen 29 Lenzen befindet sich Poyraz Akgül zudem im besten Fußballer-Alter. Der „Sechser“ durchlief die Jugend des FC St. Pauli und von Altona 93, ehe der Sprung in den Herrenbereich beim Niendorfer TSV gelang. Nach dem Sprung zu Adana Demirspor in der Türkei kehrte der „Stratege“ in die Hansestadt zurück, kickte anschließend für den VfL 93, FC Türkiye, SC Concordia, SC Teutonia 10, FC Teutonia 05, Wedeler TSV, HEBC sowie beim FC Teutonia 05 II. Ebenfalls neu ist Alexander Kolb, der vor seiner halbjährigen Pause dem Kader des FC St. Pauli III angehörte. „Alex hat im Training einen starken Eindruck hinterlassen“, lobt Gümüs seine Neuerwerbung und fügt an: „Wir werden in der Vorbereitung hart arbeiten und genau hinschauen, wer mitzieht.“

Abgerundet wird das Sextett von Florian Cummerow, den es aus Mecklenburg-Vorpommern an die Elbe zieht. Der Defensiv-Allrounder wechselt vom dortigen Landesklassisten FSV Dummerstorf zum ETV und überzeugte bereits im Test gegen Gümüs' Ex-Club Teutonia 05 II (2:1). „Er war sehr auffällig, hat einen super Job gemacht“, befand Gümüs anschließend.

Kommentieren