13.02.2017

Nach Bettin-Rücktritt: De la Cuesta lässt Türkiye jubeln

Oberliga Hamburg: SV Halstenbek-Rellingen – FC Türkiye, 0:2 (0:0)

Die FÜhrung selbst erzielt, das zweite Tor vorbereitet: Türkiyes Matchwinner Sascha de la Cuesta. Foto: KBS-Picture.de

Hinter dem FC Türkiye liegt (mal wieder) eine turbulente Woche. Nach der ganz schwachen Vorstellung gegen den TuS Osdorf - vor allem in der ersten Spielhälfte - trat Trainer Thorsten Bettin unter der Woche zurück. Bis zum Saisonende werden die beiden Co-Trainer Max Weiß und Benjamin Hübbe das Ruder an der Landesgrenze übernehmen und konnten im ersten Spiel gleich mal ein Erfolgserlebnis verbuchen.

Während die SV Halstenbek-Rellingen im Vergleich zum letzten Auftritt des Vorjahres in der Startaufstellung auf Kontinuität setzte, nahm der FC Türkiye einige Veränderungen vor. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Denn es ging nach zähen ersten 45 Minuten mit einer Nullnummer in die Kabinen. Die erste erfolgreiche Aktion nach dem Seitenwechsel gelang Sascha de la Cuesta, der in der 53. Minute zum 1:0 für Türkiye traf. Der "Edel-Techniker" vollstreckte trocken per Rechtsschuss, nachdem Yannick Sottorfs haarsträubender Klärungsversuch in Folge eines Flanke von Bilyal Mustafov genau auf dem Schlappen de la Cuestas landete. Auch beim zweiten Türkiye-Torerfolg halfen die Hausherren kräftig mit: Erneut war es de la Cuesta, der die Entscheidung per Hereingabe einleitete. Letztlich war es Vincent Ermisch, der die Kugel per Kopf in die eigenen Maschen verlängerte. Die 0:2-Heimniederlage der SV Halstenbek-Rellingen war Realität, als Schiedsrichter Alexander Nehls (SC Eilbek) die Partie letztendlich abpfiff.

Durch diese Niederlage fällt der Gastgeber in der Tabelle auf Platz 15. Die Offensive der SVHR strahlt insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass die Bliemeister-Elf bis jetzt erst 22 Treffer zutage förderte. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei der SVHR. Von 15 möglichen Zählern holte man nur sechs und musste sich nun schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die SVHR insgesamt auch nur fünf Siege und drei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Das Ergebnis hat Auswirkungen auf die Tabelle, in der der FC Türkiye auf den siebten Rang klettert. Nach vier sieglosen Spielen ist der Klub von der Landesgrenze wieder in die Erfolgsspur eingebogen. Als Nächstes steht für die SV Halstenbek-Rellingen eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (14:00 Uhr) geht es gegen Altona 93. Türkiye empfängt – ebenfalls am Sonntag – den Klub Kosova zum Derby.

Kommentieren