30.04.2016

Nach 15 Jahren – Balzis beendet AFC-Fluch in Meiendorf!

Altonas "B-Elf" schüttelt Meiendorf ab

Altonas Jakob Sachs (2. v. r.) versucht mit aller Macht, den durchstartenden Subasic aufzuhalten. Foto: timelash.de

Obwohl Berkan Algan seine wichtigsten Leistungsträger der vergangenen Wochen – Torhüter Joshua du Preez, Abwehrkante Ronny Buchholz, Mittelfeldstratege Nick Brisevac oder auch Torjäger Kemo Kranich – auf die Bank setzte und mit einer besseren „B-Elf“ beim Meiendorfer SV antrat, beendeten seine Schützlinge einen 15 Jahre andauernden Fluch. Denn so lange konnte der AFC nicht mehr an der B75 gewinnen! Bis zum heutigen Tag – denn 93 setzte der Serie ein Ende und verließ den Platz in der Meiendorfer Flens-Arena vor lediglich 257 Zuschauern als Sieger!

Cody Shields (l.), Nick Ledesma, Jakob Sachs und Doppel-Torschütze Ricardo Balzis bejubeln den Auswärtsdreier. Foto: timelash.de!

Altonas Matchwinner: Ricardo Balzis. Der „Flügelflitzer“ erzielte Mitte der ersten Halbzeit die Führung, als Meiendorfs Gabriel Subasic den Ball in der Vorwärtsbewegung vertändelte und Felix Brügmann mustergültig quer legte (23.)! Nachdem Onur Ulusoy mit einem abgefälschten 19-Meter-Schuss unmittelbar nach der Pause den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte (47.), war es abermals Balzis, der nach herrlicher Vorarbeit von Chris Pfeifer aus 14 Metern trocken vollstreckte (64.)! Mit seinem zweiten Treffer stellte der ehemalige Osnabrücker die Wichen endgültig auf Sieg – zumal die Hausherren zu jenem Zeitpunkt nur noch zu zehn auf dem Platz standen, da sich Marcin Hercog kurz zuvor die Ampelkarte einhandelte (57.).

Das 3:1 von Cody Shields (4. v. l.) war die Entscheidung des Spiels. Foto: timelash.de!

Nachdem Sävke-Ersatz Marcel Reimers einen Pfeifer-Hammer stark entschärfte (71.), machte AFC-Innenverteidiger Cody Shields nach einem ruhenden Ball den Deckel drauf, als ein Freistoß aus dem Halbfeld an Freund und Fein vorbei an den Fünfmeterraum durchrutschte, wo der „US-Boy“ leichtes Spiel hatte (73.)! Am Ende war das Ergün/Saglam-Ensemble mit dem 1:3 sogar noch gut bedient, da Reimers sein Team unter anderem gegen den völlig freistehenden Jakob Sachs vor einer noch höheren Niederlage bewahrte (88.). Schon zuvor zeigte Reimers seine Klasse, als er nach dem 1:1 von Ulusoy gegen AFC-Joker Hakki Celik, dessen Schuss durch Hofmann eine leichte Richtungsänderung bekam, glänzend parierte und den Nachschuss von Brügmann aus zwei Metern ebenso entschärfte (50.). Zu Beginn des Spiels hatte Reimers hingegen Glück, als er sich ein wenig verschätzte und Ali Moslehe den Außenpfosten traf (8.). Wenn Meiendorf gefährlich wurde, dann war eigentlich immer Robert Subasic dran beteiligt. Zehn Zeigerumdrehungen vor der Pause landete sein Distanzkracher, den Bojan Antunovic noch mit den Fingerspitzen erwischte, am Querbalken!

Meiendorf versuchte zwar alles und hielt dagegen, aber die fußballerische Klasse machte am Ende den Unterschied aus. Womit die Mannen von der B75 weiter tief im Tabellenkeller stecken und punktgleich mit dem ersten Abstiegskandidaten aus Buxtehude weiter um den Oberliga-Verbleib kämpfen.

Die große Bildershow zum Spiel: timelash.de!

Kommentieren