19.05.2017

Kreisliga der Superlative: Fanmarsch an die AJK!

Altona 93 II empfängt den HFC Falke zum letzten Tanz

Die Mannschaft des HFC Falke will sich morgen die Meisterschaft sichern. Die Zweitvertretung von Altona 93 wird etwas dagegen haben – Herzschlagfinale! Foto: FK

Wenn sich morgen ab 12:30 Uhr die Zweitvertretung von Altona 93 und der HFC Falke um die Meisterschaft in der Kreisliga 2 duellieren, könnte es für ein Novum in Deutschlands Liga 8 kommen. Die Bestmarke von 1000 Zuschauern wackelt. Die Anhänger des HFC Falke planen zudem einen Fanmarsch von der Waidmannstraße an die Adolf-Jäger-Kampfbahn. Das Spiel elektrisiert die Massen wie kein Zweites an diesem Wochenende.

Sportlich sind die Grundlagen geschaffen. Der HFC Falke holte nicht nur einen Zwei-Punkte-Rückstand auf, sondern drehte auch das Torverhältnis zum Positiven aus Sicht der Gäste. Entsprechend geht die Hellmann-Eleven als Tabellenführer in die Partie – ein Remis langt zur Meisterschaft und Aufstieg. Die AFC-Reserve benötigt einen Sieg, um sicher die Bezirksliga zu buchen. Große Augen gibt es beim Blick auf den Quotienten, denn verliert eine der beiden Mannschaften, dann ist man extrem abhängig vom Abschneiden zahlreicher Mannschaften in den höheren Ligen – inklusive der Aufstiegsrunde von Altona 93. Ein Punkt würde Altona II am Ende einen besseren Quotienten bescheren und die Möglichkeiten zum Aufstieg erhöhen. Aus den Gedankenspielen lassen wir einen drittes Nichtantreten des SV Lurup II am Sonntag mal heraus, denn dann wäre der HFC Falke quasi Meister, da ein 14-Tore-Rückstand schwer aufzuholen ist....

Das stimmungsvollste Spiel der Hamburger Amateurfußballsaison?

Eindrucksvoll wird das Drumherum sein. Die deutsche Bestmarke für die 8. Liga von 1000 Zuschauern aus der Kreisliga A Kassel (KSV Hessen Kassel – TSV Ihringshausen, April 1999) könnte kippen. Die Hausherren rechnen mit massiver Unterstützung der eigenen Fanszene. Falke wird eine große Anzahl an Anhängern mitbringen. Dafür wird zum Fanmarsch von der Waidmannstraße durch den Diebsteichtunnel über Bahrenfeld zur Griegstraße aufgerufen. Einstimmung auf das „Endspiel“. Es könnte das stimmungsvollste Spiel der gesamten Hamburger Amateurfußballsaison werden. Zahlen zwischen 1000 und 1500 Zuschauern geistern im Raum. Mit Choreografien der Fanlager ist zu rechnen. Eine frühzeitige Anreise, bestenfalls mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist empfehlenswert.

Wer es nicht rechtzeitig schaffen sollte, live vor Ort zu sein, dem ist unser Ticker zu empfehlen! Hier klicken!

Kommentieren

Mehr zum Thema