16.02.2017

„Ein weiteres Comeback kommt für mich nicht in Frage“

Schenefeld mit Torwart-Sorgen und einem Neuen

George Hastedt (re.) jubelt künftig im Trikot von BW 96 Schenefeld. Foto: noveski.com

Am Freitagabend soll für BW 96 Schenefeld und den FC Elmshorn wieder der Ernst des Landesliga-Fußballs beginnen – zumindest dann, wenn das Wetter hält und am Achter de Weiden der Ball rollen kann. „Grundsätzlich sind wir daran interessiert, mal wieder ein paar Punktspiele zu bestreiten. Wir hängen deutlich hinterher und möchten unser Punktekonto gerne erweitern“, sagt BW-Öffentlichkeitsbeauftragter Sven Borchert – und geht aktuell auch davon aus, dass die Begegnung stattfindet. „Mir ist nichts anderes bekannt. Eine abschließende Entscheidung wird bei uns jedoch immer erst um 12 Uhr am Spieltag getroffen.“

Wenn die Equipe von Chefcoach Selcuk Turan ihr derzeitiges Drei-Punkte-Polster auf die Abstiegsränge – allerdings mit noch drei Spielen mehr in der Hinterhand als die Konkurrenz – vergrößern will, muss man dieses Unterfangen zunächst mit „großen Problemen“ auf der Torhüter-Position in Angriff nehmen. „Shawn Klenz befindet sich nach seinem Beinbruch noch im Aufbau und unsere Nummer eins, Benjamin Ernst, muss auch noch ein bis zwei Wochen pausieren“, erklärt Borchert und führt die Misere aus: „Felix Hamelau, der in den vergangenen Monaten zum Ligakader zählte, ist jetzt wieder Teil der zweiten Mannschaft. Dazu fällt er längerfristig verletzt aus.“ Heißt: „Es wird so sein, dass Jonathan Hohenegger aus der zweiten Mannschaft zunächst bei uns spielen wird.“

Borchert selbst, einst beim SV Eichede und auch bei BW 96 zwischen den Pfosten, schließt mit 37 Jahren eine Rückkehr aus. „Zwar bin auch ich spielberechtigt, ein weiteres Comeback kommt für mich aber nicht infrage“, lässt er uns mit einem schmunzelnden Auge wissen. Dagegen freut man sich in Schenefeld über einen Neuzugang: George Hastedt kommt vom designierten Meister Teutonia 05 zu 96. „George ist ab sofort spielberechtigt. ‚Sella‘ stand seit langer Zeit mit ihm in Kontakt und nachdem sich nun die Möglichkeit ergeben hat, wurde dies fix gemacht“, so Borchert. Sein Debüt für den neuen Klub könnte Hastedt am Freitagabend bestreiten. Für Schenefeld wäre es die erste Liga-Partie seit fast dreimonatiger Pause!

Kommentieren