02.03.2017

Zu Gast in Sasel: Kein einfaches Spiel für den SVNA

Landesliga Hansa: TSV Sasel – SV Nettelnburg/Allermöhe (Sonntag, 15:00 Uhr)

SVNA-Keeper Alexander Grade dürfte gegen Sasel im BLickpunkt stehen. Foto: noveski.com

Der TSV Sasel hat am Sonntag ab 15 Uhr am Parkweg den SV Nettelnburg/Allermöhe zu Gast. Die Gastgener gewannen das letzte Spiel vor der Winterpause knapp mit 1:0 in Bergedorf und treten mit 38 Punkte auf dem Konto als Spitzenreiter an. Der SVNA dagegen musste sich zum Jahresausklang geschlagen geben, als man gegen den SV Altengamme die siebte Saisonniederlage kassierte. Im Hinspiel hatte der SVNA gegen den sonntäglichen Gegner auf heimischem Terrain mit 2:1 die Oberhand behalten.

Auf die eigene Heimstärke ist Verlass: Der TSV Sasel holte daheim bislang sechs Siege und drei Remis. Nur ein mal verlor man bisher am Parkweg. An der Hintermannschaft des Gastgebers ist kaum ein Vorbeikommen, erst 20 Mal war der Defensivverbund machtlos. Keine Mannschaft der Landesliga Hansa weist bis dato einen besseren Wert auf. Der Ligaprimus kann in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von elf Erfolgen, fünf Punkteteilungen und drei Niederlagen für sich vermerken.

Auf des Gegners Platz verbuchte der SVNA bislang erst acht Punkte. Mit 30 Zählern aus 19 Spielen steht der Gast momentan im Mittelfeld der Tabelle. In den letzten fünf Auftritten, ehe es in die Winterpause ging, brachte der Aufsteiger nur einen Sieg zustande. Die Offensive von Sasel kommt torhungrig daher. Über zwei Treffer pro Match markiert der TSV Sasel im Schnitt. Der SVNA steht vor einer schweren Aufgabe.

Kommentieren

Mehr zum Thema